Stiller und lauter Protest: Do. 19.10. und Mi. 8.11.2017

Stiller und lauter Protest: Do. 19.10. und Mi. 8.11.2017

Geschätzte Mitglieder

Unser «Stiller Protest» im Landrat geht weiter! Am Donnerstag, dem 19. Oktober 2017, findet neben den üblichen Zeiten (10.00 – 12.00 h sowie 13.30 – 16.30 h) zusätzlich eine Abendsitzung von 17.30 – 20.00 h statt. Für alle, die am Donnerstag ganztags unterrichten und daher sonst unseren Protest nie aktiv unterstützen können, bietet dieser Termin eine fast einmalige Gelegenheit, doch auch einmal in den Landrat zu kommen. Dem Landrat könnten wir mit einer während der Abendsitzung voll besetzten Zuschauertribüne gleich zwei wichtige Botschaften vermitteln:

  1. Wir protestieren nicht, wie einige Landräte bereits argwöhnen, während unserer Arbeitszeiten!
  2. Es gibt noch viel mehr Staatsangestellte, die mit ihrer Präsenz dem Landrat ihren Unmut über verschlechterte Anstellungsbedingungen signalisieren wollen!

Melden auch Sie sich daher noch über https://www.lvb.ch/de/Aktuell/StillerProtestImLandrat.php für den 19.10. (oder auch weitere Termine) an! Auch Ihre Kolleginnen und Kollegen dürfen Sie gerne mitnehmen, selbst wenn diese (noch) nicht Mitglieder eines Berufsverbands sind.

Am 8. November 2017 gehen wir dann um 19 Uhr zum lauten Protest über: Seien Sie dabei, wenn wir die Mittenza in Muttenz füllen und deutlich zum Ausdruck bringen, dass wir Renteneinbussen von bis zu 30%, eine über unsere Köpfe hinweg durchgepeitschte Revision des Lohnsystems und der Mitarbeitendengespräche mit dem Ziel eines sogenannten «Leistungslohns», eine weitere Verweigerung des aufgelaufenen Teuerungsausgleichs und das insbesondere von gewissen rechtsbürgerlichen Kreisen zelebrierte «Beamtenbashing» nicht hinnehmen wollen.

Bitte drucken Sie hierfür den angehängten Flyer zur Veranstaltung vom 8. November aus und verteilen Sie ihn unter Kolleginnen und Kollegen. Eingeladen sind explizit alle Staatsangestellten, nicht ausschliesslich die Mitglieder der Berufsverbände – und das bedeutet auch nicht nur Lehrpersonen, sondern beispielsweise auch die Schulleiterinnen und Schulleiter.

Freundliche Grüsse
Ihre LVB-Geschäftsleitung


« Zurück